Das Land der Bibel hat auch für die Muslime eine überragende Bedeutung

Das Land der Bibel hat auch für die Muslime eine überragende Bedeutung

Wenn die Muslime überlegen, woher ihre Religion kommt, werden sie zugeben, dass sämtliche Propheten vor Mohammed jüdische Propheten waren. Daher hat das Land der Bibel auch für die Muslime eine überragende Bedeutung, die ansatzweise in Hebron, am Grab von Abraham, dem gemeinsamen Stammvater von Juden und Muslimen zum Ausdruck kommt – heute allerdings, wegen des ungelösten Konflikts, leider eher auf unerfreuliche Weise. Das könnte aber ganz anders sein.

In meinen Augen gibt es keinen wesentlichen Grund, warum die Muslime die Bedeutung der jüdischen Religion für den Islam nicht würdigen könnten.

Was sie daran hindert, sind die Ereignisse des zwanzigsten Jahrhunderts, ausgehend von der Tatsache, dass den Juden wegen der wiederkehrenden Verfolgungen, denen sie immer wieder ausgesetzt waren, von den Vereinten Nationen 1947 ein Teil ihrer ehemaligen biblischen Heimat zugesprochen wurde – auf Kosten der Bewohner dieses Landes und auch auf Kosten der Bedeutung eines der wichtigsten muslimischen Heiligtümer, das bereits im siebten Jahrhundert unserer Zeit am Stammplatz des jüdischen Volkes, in Jerusalem, entstanden ist.

Aber was heute noch ein Hindernis ist, könnte morgen schon zu einem der wesentlichen Motive künftigen Friedens werden, weil es die Bedeutung der Juden für die Religion des Islam bestätigt.

Was die Muslime allerdings brauchen, um diese Bedeutung würdigen zu können, ist ein Entgegenkommen von Seiten der Juden.

Deshalb schlage ich in dem Buch vor, dass sich die Juden an außerordentliche Signifikanz des Namens „Israel“ erinnern und an das Ereignis, aus dem dieser Name hervorgegangen ist – nämlich die Versöhnung der verfeindeten Brüder Esau und Jakob. Sie waren zu tödlichen Gegnern geworden, als Jakob seinen blinden Vaters Isaak betrog, um von ihm den Segen zu bekommen, den Isaak für seinen älteren Sohn Esau vorgesehen hatte. Jakob wollte unbedingt, anstelle seines Bruders das Versprechen Gottes an Abraham erben, dass alle Geschlechter der Erde durch seine Nachkommen Segen erlangen sollten – nämlich durch das Volk, aus dem schließlich die Bibel hervorgegangen ist.